Die besten Tigerreservate Indiens

| Blogbeitrag

Die schönsten Tigerreservate Indiens , Tigerreisen in Indien

Die Tigerpopulation Indiens

Abholzung,illegaler Handel, Jagd und das Töten aus “Spaß”-das alles mussten die Tiger ertragen. Tiger waren nahezu ausgerottet in Indien nachdem die Nachfrage nach Ihrem Fell und anderen Körperteilen immens stieg. Erst nach 2006, als die Population auf 1.411 Tiger absackte, kam das Konzept der Tigerreservate auf, und die Tiere wurden unter Schutz gestellt.

Als Resultat dieser Initiativen stiegen die Zahlen der Tiger wieder auf 1.706 in 2011, 2.226 in 2014 und 2.500 in 2016. Langsam aber sicher bekam Indien wieder den Ruf ein gutes Land zu sein um Tiger zu beobachten-mit 50 Tigerreservaten gibt es viele Optionen.

Die besten Tigerreservate Indiens
Die besten Tigerreservate Indiens

Wir möchten Ihnen hier die besten Orte vorstellen, um Tiger in Indien zu sehen : Die besten Tigerreservate Indiens

Bandhavgarh National Park

Falls Sie schon mal auf einer Safari waren um Tiger zu beobachten, wissen Sie bereits, wie schwierig es sein kann, diese Tiere in Ihrem natürlichen Habitat zu finden.Im Bandhavgarh National Park allerdings steigen Ihre Chancen um ein Vielfaches, denn hier gibt es noch richtig viele Tiger. Der Park liegt im Umaria-distrikt von Madhya Pradesh und zieht sich weitere 100 qkm. Bei der letzten Zählung hat man 63 Tiger registriert. Früher war der Park sogar dafür bekannt weiße Tiger zu beherbergen aber da wurde der letzte leider in 1951 gesichtet.

Tiger im Bandhavgarh-Nationalpark
Tiger im Bandhavgarh-Nationalpark

Unternehmen, die möglich sind: Trek zu einem der ältesten Befestigungsanlagen,dem Bandhavgarh Fort; Besuch des Baghel Museums; Besuch des Jwalamukhi Tempels; bekommen Sie einen Eindruck vom Leben auf dem Dorf in Tala

Beste Besuchszeit: Oktober bis Juni

Ranthambore Tiger Reservat

Dieser 1.443 qkm große Nationalpark ist einer der Favoriten bei Tigerenthusiasten. Früher war dieser Park der Jagdgrund von den Maharajas von Jaipur und die Popularität stieg als in den Sechzigern Königin Elizabeth II und Prinz Philip hier einen Tiger erschossen.

1973 wurden die Tiger unter Schutz gestellt und erst seit jeher konnte sich die Zahl der Tiger erholen. Die letzte Zählung in 2014 bestätigte, dass 62 Tiger im Reservat leben.

Dieser Park ist auch einer der schönsten mit seinen alten Ruinen und Teichen und daher sehr beliebt bei sowohl Historikern als auch Naturfotografen.

Tiger im Ranthambore-Nationalpark
Tiger im Ranthambore-Nationalpark

Dinge, die man unternehmen kann: Verbringen Sie einen Abend am Mansarovar-see; Besuch des beeindruckenden Ranthambore Fort; spüre die Verbindung zum Göttlichen im Trinetra Ganesh Tempel; statten Sie dem Rajiv Gandhi Regional Museum für Naturgeschichte einen Besuch ab.

Beste Besuchszeit: Oktober bis April

Kanha Tiger Reservat

Dieser 2.060 qkm große Nationalpark ist nicht nur einer der größten im Lande sondern auch der Park, der am besten geschützt wird. Parkwächter berichteten von Sichtungen von 80 ausgewachsenen Tieren und 25 Jungtieren.

Tiger im Kanha-Nationalpark
Tiger im Kanha-Nationalpark

Der Park ist in 4 Zonen unterteilt – Kisli, Kanha, Mukki und Sarhi und neben dem Königstiger kann man hier auch Barasinghas finden, die es nur hier gibt.

Weitere Besichtigungsmöglichkeiten: Besuch des Kanha Museums

Beste Besuchszeit: November bis Mai

Satpura National Park

Für die Entdecker und Abenteurer unten Ihnen würden wir den Satpura Nationalpark empfehlen, der noch sehr viel wilder ist und seltener besucht wird. Dies ist einer der jüngeren Nationalparks des Landes, der im Jahre 1981 gegründet wurde. Es werden nicht mehr als 12 Fahrzeuge gleichzeitig in den Park gelassen und somit die Touristenzahlen begrenzt. Eigentlich ist der Park berühmt für seine Leoparden und Lippenbären aber es gibt auch eine Population von 65 Tigern (Stand: 2014).

Tiger im Satpura-Nationalpark
Tiger im Satpura-Nationalpark

Weitere Besichtigungsmöglichkeiten: Besuch der massiven Pandav Höhlen; zollen Sie dem Shri Nagdwar Swami’s Tempel Ihren Respekt; entspannen Sie an den Bee Fällen

Beste Besuchszeit: Oktober bis April


Jim Corbett National Park

Denkt man an Tiger in Indien, so denken die meisten an den Jim Corbett National Park. Corbett ist der meistbesuchte Nationalpark des Landes, da dieser sehr leicht erreichbar ist und eine lange Geschichte aufweist.

Gegründet in 1936 als Hailey National Park, wurde er Mitte der 50-er Jahre umbenannt zu Ehren eines Jägers, der zum Wildschützer wurde. Das Wildlife Institute von Indien erklärte in seinem Bericht von 2016, dass Corbett das Reservat mit den meisten Tigern sei-einer stolzen Zahl von 215 Wildkatzen. Auch hier hängt eine Sichtung jedoch von Ihrem Guide und Ihrem Glück ab, aber die Geschichten über den dichten Dschungel werden Sie in Ihren Bann ziehen

Tiger im Jim-Corbett-Nationalpark
Tiger im Jim-Corbett-Nationalpark

Sehenswürdigkeiten: Besuch des berühmten Garjiya Devi Tempels; bilden Sie sich Jim Corbett Museum weiter; entspannen bei den Corbett Fällen.

Beste Besuchszeit: November bis Juni

Pench National Park

Obwohl besuchtere Nationalparks wie Bandhavgarh und Kanha in der näheren Umgebung liegen, ist Madhya Pradesh’s Pench National Park doch ein guter Ort um Tiger zu sichten. Weniger Touristen und die Optionen im Park zu campen machen diesen Park so interessant für Abenteurer und Naturliebhaber gleichermaßen. Nach einer Zählung in  2016 sollen hier 53 Tiger leben.

Fun Fact: Collarwali, auch bekannt als die Supermutti der Tigerwelt lebt im Pench National Park. Sie hat in 2017 ihr 7. Junges zur Welt gebracht, was eine hohe Zahl ist für wild lebende Tiger.

Tiger im Pench-Nationalpark
Tiger im Pench-Nationalpark

Andere Sehenswürdigkeit: Besuch des Mahakaleshwar-Tempels.

Beste Besuchszeit: Februar bis April

Tadoba National Park

Dieser Park befindet sich im  Chandrapur-distrikt von Maharashtra und wird auch “der Juwel Vidharba” genannt. Der Park wurde als  ‘Project Tiger’  Reservat in 1999 gegründet und seitdem gibt es sehr viel mehr Tiger in diesem Gebiet. 88 Tiger wurden  im August 2016 gezählt! Außerdem ist dieser Park mit mehr als 200 Arten ein Eldorado für Vogelbeobachter wie z.B. der Schlangenweihe, einer Schlangenadlerart, dem Graukopfseeadler und dem Haubenadler.
Weitere Sehenswürdigkeiten: Besuch des berühmten Mahakali Tempels von Chandrapur; verbringen Sie Zeit am Tadoba See.

Tiger im Tadoba-Nationalpark
Tiger im Tadoba-Nationalpark

Beste Besuchszeit: April bis  Mai

Sundarban National Park

Dieser Park beherbergt die größten Mangrovenwälder der Welt und somit auch eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Hier kann man auch den bengalischen Königstiger noch finden. Ungefähr 80 Exemplare sollen hier noch leben die sich an das Terrain gewöhnt haben und gelernt haben durch das Salzwasser zu schwimmen. Weitere bedrohte Tierarten wie die Batagurschildkröte, Königskrabben und die Oliv-Bastardschildkröte sind hier noch zu finden.

Sundarban-Nationalpark
Sundarban-Nationalpark

Andere Sehenswürdigkeiten: Entdecken Sie die Ruinen des 400 Jahre alten Tempels bei Netidhopani; Besuch der berühmten Halliday-Insel mit Sonnenuntergang am Hiran Point

Beste Besuchszeit: September bis März

Bandipur Nationalpark

Karnataka hat sich in den letzten Jahren zu der Topdestination für Tigerliebhaber entwickelt und dieser Park ist einer der Hauptgründe dafür. Gegründet in 1974 als Teil des Tigerprojekts, Bandipur beherbergt dieser Park rund 110 Tiger (Stand: 2016) auf 874qkm. Ehemalig ein Jagdgrund für den  Maharaja von Mysore, ist Bandipur jetzt offiziell der meistbesuchte Tigerpark des Landes.

Die besten Tigerreservate Indiens
Die besten Tigerreservate Indiens

Weitere Sehenswürdigkeiten: Besuch der malerischen Bergdörfer Ooty und Coonoor; Reise in die Vergangenheit nach; Besuch der  Biligirirangan –Berge.

Beste Besuchszeit: März bis Juni

Nagarahole National Park

Dieser Park liegt im Kodagu und Mysore-Distrikt von Karnataka und bildet zusammen mit dem Bandipur National Park den größten Anteil der Tigerpopulation. Nagarhole Nationalpark ist auch bekannt als Rajiv Gandhi National Park und ist landschaftlich sehr abwechslungsreich. Kleine Berge, Täler, dichte Wälder und viele Flussläufe machen diesen Park so interessant für die rund 100 Tiger (ungefähre Zahl aus 2016).

Andere Sehenswürdigkeiten: Fluss Rafting an der Flussinsel Kuruva Dweep; lass die Seele baumeln am  Iruppu-Wasserfall;  zolle Respekt am Rameshwara Tempel

Beste Besuchszeit: März bis Juni

Schauen Sie auch auf unsere Spanische und Französische Seite

Tipps für den Besuch des Taj Mahal

| Kulturreisen

13 Tipps für den Besuch des Taj Mahal

Eine Reise nach Indien ist nicht komplett ohne den Besuch des Taj Mahal! Der Taj Mahal ist nicht nur berühmt in Indien sondern überall auf der Welt und empfängt jährlich Millionen von Besuchern. Eintritt zum Taj Mahal beträgt 1000RS für Ausländer (ca. 14 €) und zum Agrafort 500Rs (ca. 7 €). Auch für Businesstrips bietet sich eine Tagestour nach Agra an. Hierfür stellen wir von isabelv4.sg-host.com auch Mietwagen mit Fahrer zur Verfügung. Hier sind meine detaillierten Insidertipps für den Besuch des weltberühmten Monuments.

Grundlegendes für den Besuch des Taj Mahal

Zunächst einmal ist es wichtig sich über die Visabestimmungen zu informieren. Es wäre doch schade, die Reise zum Taj Mahal gründlich geplant zu haben und dann nicht einmal einreisen zu dürfen. Einige Visaagenturen iVisa können bei der Beantragung behilflich sein.

Die meisten Besucher kommen aus Delhi nach Agra um den Taj Mahal zu besuchen. Ich rate dringend davon ab mit dem Bus zu fahren, da dieser immer länger braucht, überfüllt ist und sehr unkomfortabel. Es ist besser direkt nach Delhi zu fliegen. Ab Delhi können wir dann einen Mietwagen mit Fahrer zur Verfügung stellen, wodurch man nach Belieben Pausen einlegen kann und sehr viel sicherer und komfortabler reist.

Der Taj Mahal ist ein Weltwunder, welches sich anschmiegt an den Yamuna-Fluss, wo auf der anderen Seite das rote Agrafort. Es ist ein magischer Ort-besonders bei Sonnenaufgang und Untergang. Agra hingegen weiß seinen Charme schon zu verstecken hinter Lärm, lästigen Rikshawfahrern und Dreck aber wenn man sich auf diese Stadt einlässt, kann man für kleines Geld eine wunderbare Zeit haben und entspannt in einem der Dachrestaurants sitzen mit Blick auf den Taj Mahal.

Tipps für den Besuch des Taj Mahal

13 Tipps für den Taj Mahal Besuch

1. Zunächst einmal ist es wichtig sich vorher zu informieren über das Monument.

Ich möchte hier nun nicht die ganze Geschichte präsentieren aber ich finde es wichtig, etwas Hintergrundinformationen zu sammeln, um das Bauwerk schätzen zu lernen. Es dauerte z.B. 22 Jahre um dieses Bauwerk aus Marmor mit 20.000 Arbeitern fertig zu stellen. Dies alles geschah aus Liebe zu einer Frau. Einige sagen sogar, daß den Arbeitern nach der Fertigstellung die Daumen abgehackt wurden, damit Sie nie wieder etwas so Schönes zustande bringen können.

2. Wenn man nicht auf einer Tour durchs Goldene Dreieck ist, ist die Anreise oft mühsam.

Es sind weniger als 200 km von Delhi aber das täuscht. Die Strasse ist stark befahren und in den lokalen Bussen ist Diebstahl recht häufig. Der entspanntere Weg ist ein Mietwagen ab Delhi mit Fahrer, der Sie dann auch direkt zum Hotel bzw. Taj Mahal fahren kann.

3. Wenn man das Geld hat, so bietet es sich an im Oberoi Amarvilas Agra Hotel zu nächtigen.

Von hier kann man aus dem Fenster auf den Taj Mahal schauen wie es schon viele Berühmtheiten und Adelige getan haben. Wir sind ein deutsch-indisches Unternehmen und können Ihnen gute Hotels empfehlen, wobei das Oberoi schon das Non-plus-ultra darstellt.

Tipps für den Besuch des Taj Mahal

4. Seien Sie sehr früh am Taj Mahal.

Es öffnet um 6:00 morgens und das ist auch die Zeit wann man dort sein sollte! Danach wird es immer voller und außerdem ist ein spezielles Erlebnis den Taj Mahal bei Sonnenaufgang zu erleben.

5. Stellen Sie sich auf Belästigungen ein.

Und damit meinen wir nicht nur die Händler und Rikshaw-fahrer, die Ihre Dienste und Waren feilbieten, sondern auch superfreundliche Familien….denn davon gibt es dort sehr viele. Sobald man einer Familie erlaubt ein Foto zusammen zu machen, wird sich eine Schlange von anderen Familien anstellen und man muss min. 30 Fotos machen um dann letztendlich doch noch viele andere Familien abzuweisen. Stellen Sie sicher, sich Ihr eigenes Erlebnis dadurch nicht zerstören zu lassen.

6. Es gibt verschiedene Eingangstore.

Alle Eingänge nehmen dieselben Eintrittsgelder. Ausländer zahlen 1000 rupees (ca. 14€) und Inder zahlen 20 rupees. Damals habe ich mich über diese Ungerechtigkeit aufgeregt aber mittlerweile kann ich diese Politik gut verstehen. Niemals könnten die ärmeren Inder sich einen Besuch leisten und Ausländer haben ja doch schon das Geld um dieses schöne Land zu bereisen. Ausländer bekommen eine Flasche Wasser dazu und Schuhüberzieher, die man zum Schutz des Marmors tragen muss.

7. Es darf kein Essen mit reingenommen werden.

Taschen werden durchsucht aber es gibt Schliessfächer außerhalb der Eingangstore, wo man Sachen abgeben kann.

8. Wann ist die beste Reisezeit?

Von Oktober bis April ist die beste Reisezeit mit dem angenehmsten Klima allerdings ist das auch die Zeit, wo der Taj Mahal am meisten besucht wird. Wenn die Hitze einem nichts ausmacht, sollte man den Taj Mahal jedoch besser im Mai oder Juni besuchen um die Menschenmassen zu meiden.

9. Der Blick auf den Taj Mahal ist großartig aber Agra ist sehr dreckig.

Sowohl die Eingangsbereiche zum Taj als auch Agra selbst sind recht dreckig und stinkig und am Ende konnte ich es nicht erwarten diese Stadt zu verlassen aber dennoch haben die kleinen Gassen der altstadt Ihren Charme und verbergen wunderschöne Rooftop restaurants, die einen wunderbaren Blick auf den Taj Mahal bieten. Es ist wunderbar dort in aller Ruhe zu sitzen mit einem Getränk und allein und ohne Fotoanfragen auf den Taj zu blicken.

10.Nach dem Besuch des Taj sollte man auf jeden Fall noch das Agra Fort besuchen.

11. Jetzt zum shopping

Wenn man nicht Ausschau hält nach Marmorwaren sollten man das shoppen in Agra tunlichst vermeiden. Die Preise sind um ein vielfaches höher als anderswo.

12. Das beste Foto vom Taj Mahal nimmt man am besten von der anderen Seite des Flusses.

Sowohl vom Agrafort als auch von den Flussbänken des Yamuna lassen sich fantastische Aufnahmen machen.

13. Planen Sie nicht Ihren ganzen Urlaub nach Monumenten sondern lassen Sie sich auch mal treiben.

Oftmals sind die kleinen unerwarteten Ereignisse in Indien die intensiveren. Viele Menschen sehen den Taj Mahal aber nur wenige Menschen erleben das, was man in einem Indienurlaub spontan erleben kann. Indien ist ein großes Land, daß man nicht in 1 Monat komplett bereisen kann. Also: Mut zur Lücke!

BONUS TIP: Es gibt keine Vorschriften was die Kleidung im Taj Mahal betrifft aber generell sollte man in einem Land in Indien kultursensitiv sein und nicht in hotpants und armefreien Shirts rumrennen. Weniger Haut gibt einem mehr Respekt in diesem Land und man wird als Frau auch seltener belästigt!

Schauen Sie auch auf unsere Spanische und Französische Seite

Reisen auf die Malediven

| Reisen Sie auf die Malediven

Strandurlaub auf den Malediven : Reisen auf die Malediven

Es gibt einen einfachen Grund warum es sehr beliebt ist, die Flitterwochen auf den Malediven zu verbringen. Es ist unheimlich einsam und idyllisch, malerisch und atemberaubend-Strandurlaub in seiner Perfektion.

Ein Maledivenurlaub ist exklusiv und einsam. Jedes Resort liegt auf einer der Inseln im Atoll einsam und allein und daher braucht man auch keine langen Transfers vom Flughafen. Man steigt aus dem Wasserflugzeug oder dem Schnellboot direkt aus an den schneeweissen Stränden und befindet sich gleich im Himmel. Die Malediven erheben sich aus den Tiefen des indischen Ozeans zu mehr als 1000 Inseln und Riffe, wovon 90 Inseln mit Resorts ausgestattet sind.

Reisen auf die Malediven – Anleitung zur Visabeschaffung

Reisen auf die Malediven
Bildnachweis @ Lily Beach Resort

Wie lange sollte ich den Reisen auf die Malediven ?

Kristallklare Lagunen, lebendige Korallenriffe, bunte Fische, Großfisch und palmengesäumte Strände sind hier ebenso Standard wie romantische Candlelight-dinners unter sternenklarer Nacht. Und dann sind da diese wunderschönen Resorts: wie wäre es mit exklusiver Bedienung oder einfach einer Stelzenhütte im Wasser direkt am Strand oder einem Bad im Freien? Hier werden Träume wahr!

Nach der hektischen Planung der Hochzeit oder einer Rundreise in Indien wie z.B. eine Luxusreise durch Rajasthan mögen einige vielleicht nur entspannen. Diejenigen, die etwas mehr tun müssen, erwarten besondere Attraktionen. Weltklasse Schnorcheln (meist direkt vom Strand) und tauchen, sogar mit Großfisch wie Mantas und Walhai, andere Wassersportarten, Spa-angebote und Wellness, Sonnenuntergangsfahrten und Picknick auf einsamen Inseln lassen keinen Wunsch unerfüllt in Ihrem Strandurlaub in den Flitterwochen.

Wir kennen uns bestens aus auf den Malediven und wissen wohl am besten, welche Insel für welchen Zweck am besten geeignet ist. Teilen Sie uns mit, wie Ihre Bedürfnisse sind und wir bieten Ihnen den perfekten Strandurlaub.

Hierbei sei auch angemerkt, daß obwohl die Malediven muslimisch sind, auch gleichgeschlechtliche Paare hier herzlich willkommen sind und keinerlei Probleme zu erwarten haben.

Reisen Sie auf die Malediven
Bildnachweis @ Hurawalhi Malediven

Reisen auf die Malediven : Wann ist die beste Reisezeit?

Die Hauptsaison auf den Malediven ist zwischen November und April, wenn es heiß und trocken ist – also perfekt um dem europäischen Winter zu entfliehen. Mehr Regen gibt es von Mai bis Juli und September bis November, jedoch liegt die Temperatur dann noch immer bei rund 32 Grad und es gibt einige günstigere Angebote. Das ist eine gute Reisezeit für Reisende, die Ihren Geldbeutel schonen und evtl nach einer Indientour noch am Strand entspannen wollen. Erst Kamelreiten in der Wüste oder die Backwaters in Kerala erkunden und dann entspannen auf den Malediven.

Hochzeitsreise auf die Malediven

Wie lange sollte ich den Reisen auf die Malediven ?

1 Woche bis 10 Tage sind ideal. Tauchverrückte, die vorher noch Ihren Kurs auffrischen müssen, können es dort aber auch länger aushalten. Wer sowieso schon in Indien ist, kann auch mal kürzer auf die Atollinseln kommen, denn von Indien ist es nur noch ein Katzensprung und es muss nicht immer teuer sein. Da wir ein deutsch-indisches Unternehmen sind, können wir Ihnen auch günstige Hotels und Reiseangebote unterbreiten.

Bitte zögern Sie nicht uns zu schreiben bei Fragen zu Ihrem Strandurlaub auf den Malediven! Sie können diesen Strandurlaub auch mit einer Reise in Indien oder Sri Lanka verbinden. Fragen Sie unsere Experten: Kontakt

Schauen Sie auch auf unsere Spanische und Französische Seite

Reisen auf die Malediven – Anleitung zur Visabeschaffung

Pushkar-Mela: Kamelmarkt in der Wüste

| Blogbeitrag

DIE PUSHKAR MELA: DER GRÖSSTE KAMELMARKT IN DER WÜSTE INDIENS

Vom 05.11.2019-12.11.2019 findet wieder die alljährliche Pushka-fair statt. Ein vibrierendes, farbenfrohes Fest in der Wüste Rajasthans zum Verkauf der Kamele.

Hintergrund
Pushkar ist eine der heiligen Städte des Hinduismus. Der Legende nach entstand die Stadt als ein Lotus aus Lord Brahma‘s Hand auf die Erde fiel. Dort wo der Lotus die Erde berührte entstand der heilige Pushkar See und wenig später die Stadt. In Pushkar steht der einzige Brahma Tempel der Welt aber auch sonst weist die Stadt eine der höchsten Tempel-Dichten Indiens auf. Einmal im Jahr (Oktober/November) findet in Pushkar der größte Kamelmarkt der Welt statt. Zugleich ist die Pushkar Mela ein religiöses Pilgerfest an dessen Höhepunkt tausende Gläubige ein Bad im See nehmen welches sie von allen Süden reinigen soll.
Das Pushkar Festival ist eigentlich eine Kombination aus zwei scheinbar völlig unterschiedlichen Veranstaltungen. Es beginnt mit der Pushkar Camel Fair (oder: Pushkar Mela), dem größten Kamelmarkt der Welt, meinem eigentlichen Ziel der Reise, und geht dann fließend über in die Pushkar Puja, eine der höchsten religiösen Feiern zu Ehren des Hindugottes Brahma, dem Herrn der Schöpfung. Jedes Jahr im November kommt also richtig Leben in das ansonsten etwas verschlafene 20.000-Einwohner-Nest Pushkar im nord-indischen Bundesstaat Rajasthan, und es platzt dann während der Kamelmesse und der Pushkar Puja, oder auch dem “Festival von Kartik Purnima” aus so ziemlich allen Nähten. Kartika Purnima ist ein heiliges Fest für Hindus, Jains und Sikhs, das bei Vollmond (= Purnima) im Monat Okober oder November (= Kartika) stattfindet, abhängig vom Mondstand. Die Hotelkapazitäten Pushkars reichen dann um ein Vielfaches nicht mehr aus, sodass für die vielen Pilger und Besucher der Veranstaltungen große Zeltlager um die Stadt herum aufgebaut werden, in allen erdenklichen Standards, vom Luxuscamp mit fließend warm Wasser bis hin zum Pritschen-Sammelzelt mit Gemeinschaftstoilette.

Auf zur Pushkar Mela!
Pushkar gilt als eine der ältesten indischen Städte überhaupt und seit Urzeiten lockt sie mit ihrem Festival Menschen von überall her an – so soll das Pushkar Festival eine der ältesten “kontinuierlichen Versammlungen” in der Geschichte der Menschheit sein – wow! Die Existenz der Stadt – und des Festivals – wird schon in den beiden ältesten hinduistischen Nationalepen “Ramayana” und “Mahabharata” ab dem 4. Jh.v.Chr. nachgewiesen.

Anreise
Pushkar liegt ca. 12 km von Ajmer entfernt. Nach Ajmer fahren u.a. Schnellzüge von Neu Delhi.

Mobilität
Es gibt in Pushkar keine Rikshas da alle Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß erreicht werden können.

Sehenswürdigkeiten
Brahma Tempel, Pushkar Sarovar mit seinen Ghats, Savitri und Gayatri Tempel
Einmal im Jahr (Oktober/November) findet in Pushkar die Pushkar Fair oder Pushkar Mela statt. Dies ist ein religiöses Pilgerfest aber auch der weltgrösste Kamelmarkt. Jedes Jahr werden hier tausende Kamele, Pferde und Rinder gehandelt. Die Pushkar Fair wird heute vom Board of Tourism Rajasthan mitorganisiert und es gibt viele Aktivitäten auch für Touristen. Von allen Festen Nord-Indiens ist die Pushkar Fair sicherlich eines der schönsten.

Aktivitäten
Reitsafaris zur Pushkar Fair und Heißluftballonfahrten werden ebenfalls angeboten.

Holi Festival

| Blogbeitrag

Wir sind ein deutsch-indisches Reiseunternehmen, die Individualreisen und Gruppenreisen in Indien, Nepal, Bhutan, Malediven, Andamanen und anderen Destinationen anbieten. Das Holifest in Indien ist eins der spektakulärsten Feste, die man in Asien miterleben kann. Bereisen Sie Rajasthan oder Kerala, besuchen Sie Strände oder Tempel aber vergessen Sie nicht am 02. März 2018 in Indien zu sein um das Holifestival zu feiern.

Erleben Sie unser Indien mit seinen einzigartigen Farben und Traditionen und feiern Sie mit uns am 02. März 2018.

Gratulation zu Ihrer Entscheidung dieses einmalige Erlebnis mitzuerleben.Das farbenfrohe Holifest wurde von vielen Ländern übernommen und es werden Paraden und Farbwerffeste veranstaltet.

Das einzig echte Holifest kann man jedoch nur in Indien erleben, wo es tief in der hinduistischen Kultur verankert ist. Erleben Sie Holi mit der lokalen Bevölkerung und feiern Sie mit den Familien.

Indien | Holi Festival der Farben
Farben und Diversität stehen synonym mit indischer Kultur. Ein Land voller Traditionen, verschiedener Kulturen, Glauben und Lebensarten, welches die Besucher verzaubert. Jede Strasse, Stadt und jede Ecke erzählt eine andere Geschichte—man muss nichts weiter tun als dieser zu lauschen. Es ist gerade diese Tradition, Kultur und Feierlichkeiten, welche das Land zusammenhaelt. Eines dieser Feste ist das Holi, das Fest der Farben.

Holi, das Fest der Farben
Es ist ein Fest, dass den Sieg des Guten ueber das Böse zelebriert und das Jahr der neuen Ernte ankündigt. Ein Fest voller Farben, Emotionen und Glück koennte sich nicht besser Ausdruck verleihen als über alle Farben des Regenbogens. Das zentrale Ritual des Holifestivals ist das werfen und anmalen mit Wasserfarben und Pudern. Besuche Indien zu Holi und das Land ist eingetaucht in atemberaubenden Farben. Farbnebel steigen auf und treiben durch die Strassen um die Nachricht von Glück und Zufriedenheit zu verbreiten.

Niemals ist das Land so vielfaeltig und bunt wie zu dieser Zeit und die Menschen feiern, trinken, tanzen und freuen sich. Jede Farbe hat ihre eigene Bedeutung und jeder Anlass hat seine eigene Farbe. Jede Farbe hat eine eigene Kraft und symbolisiert eine Staerke im Leben, so das Farbe und Leben untrennbar sind. Die populaersten Farben sind die hellsten, staerksten wie blau, gelb, rot, lila, pink und gruen. Farben wie schwarz und weiss werden nicht verwendet.

Farbsymbolik Holi
Obwohl weiss Reinheit symbolisiert, wird ihm auch eine gewisse Schwere zugeschrieben. Witwen in Indien tragen weisse Kleidung. Schwarz wird als teuflische, schlechte Farbe angesehen und wird dennoch auch genutzt um boese Einfluesse zu vertreiben. So wird z.B. auch einem Neugeborenen ein schwarzer Fleck auf die Stirn gemalt um das teuflische zu vertreiben.
Frueher wurden die sogenannten “gulal” Farben des Holi zuhause hergestellt aus Blueten eines Baumes, der Flammen des Waldes genannt wird. Die Blueten wurden in der Sonne getrocknet und zu einem feinen Brei gemahlen. Dieser Staub wurde mit Wasser vermischt und ergab ein intensives safranrot. Dies war die Farbe des Holi bis die chemischen Farben Einzug nahmen.

An diesen Tagen ist es nicht verboten Wasserballone auf Fremde zu werfen, Ihnen das Gesicht mit Farben einzureiben. Dies ist Teil des Festes. Kinder warten an strategischen Ecken um moeglichst viele Personen bewerfen zu koennen.
Jede Farbe hat eine eigene Bedeutung. Rot ist die Farbe der Ehe. Die Braut traegt rot in Indien was Fruchtbarkeit, Liebe und Schoenheit symbolisiert.Die Stirn wird mit roter Farbe bemalt und als Zeichen fuer eine verheiratete Frau wird ein roter Punkt auf die Stirn gemalt.
Gelb ist ebenfalls eine wichtige Farbe fuer die indische Psyche, da es synonym steht fuer Kurkuma Gelbwurz und religioes sehr wichtig ist. Fast wichtiger ist noch der medizinische Aspekt dieses Gewuerzes, der aus historischen Zeiten ueberliefert wurde. Auch heute noch wird es gegen Infektionen und Magenbeschwerden verwendet.

Blau ist die Farbe des Lordes Krishna. Gruen szmbolisiert neue Beginne, Ernte und Fruchtbarkeitund ist die Farbe der Muslime in Indien. Safran wird assoziiert mit Hinduismus und Staerke.

Indien ist immer eine Reise wert jedoch erscheint dieses facettenreiche Land zur Zeit des Holi noch viel farbenpraechtiger.

MARKHA TREK IN LADAKH

| Abenteuer & Trekking

Von der Metropole Delhi in den Himalaya: Eine unvergleiche Trekkingtour in Ladakh erwartet Sie!

Diese Reise wird Sie in menschenleere Gegenden und schöne Pässe im Himalaya führen. Spektakuläre Landschaften warten auf Ihre Entdeckung! Lamaistische Klöster und freundliche Bergbewohner laden Sie ein, die Kultur Ladakhs kennen zu lernen.

Tag 01        Ankunft Delhi
Tag 02        In Delhi
Tag 03        Delhi – Leh (Flug)
Tag 04        In Leh
Tag 05        Fahrt von Leh nach Zingchen und Trek bis Yurutse.
Tag 06        Yurutse nach Skyu Via Gandala pass(4,900m).
Tag 07        Skyu nach Markha.
Tag 08        Markha nach Thoachungtse.
Tag 09        Thoachungtse nach Nyimaling
Tag 10        Nyimaling nach Chuskyurmo via Kongmaru la pass (5,100m).
Tag 11        Chuskyurmo nach Shang Sumdo pickup.
Tag 12        Ruhe und shopping
Tag 11        Leh – Delhi (Flug)
Tag 12        Abflug Delhi

Ihre MARKHA TREK Tour im Detail

TAG 01 : ANKUNFT DELHI

Bei Ankunft Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel. Übernachtung in Delhi im Hotel.

TAG 02 : IN DELHI
Nach dem Frühstück starten wir zu einer Ganztagstour durch Alt- und Neudelhi.

Alt-Delhi: Die alte ummauerte Stadt Shahjahanabad wurde im 17. Jahrhundert vom Mogulenherrscher Shah Jahan erbaut, der auch den Taj Mahal bauen ließ. Zunächst besichtigen wir die größte Moschee Asiens, Jama Mazjid und das Rote Fort (die rote Sandsteinmauer von Lal Qila) mit seinen tollen Marmorpalästen im Inneren. Dann geht es zum Raj Ghat –Mahatama Gandhi (Der Vater der Nation) wurde dort nach seiner Ermordung verbrannt in 1948.
Das Tor nach Indien und das Präsidentengebäude, Rashtrapati Bhavan-die offizielle Residenz des Präsidenten von Indien schauen wir uns auch an. Qutab Minar (Siegessäule des Islam)- Dieser 240 Fuß hohe Turm wurde in 1190 erbaut um der Ankunft des Islam in Indien zu gedenken und stellt ein feines Exemplar afghanischer Architektur dar. Humayans Grab ist ein schönes Mausoleum, welches von einer Frau für ihren geliebten Ehemann erbaut wurde.

Übernachtung in Delhi

TAG 03 : DELHI – LEH (FLUG)

An diesem Tag fliegen wir auf eine Höhe von 3.500m. Dies kann gesundheitliche Beeinträchtigungen mit sich bringen. Daher empfehlen wir Ihnen einen Tag Pause oder zumindest ein sehr erholsames Programm. Sie können durch die schmalen Gassen Lehs wandern und auf dem tibetischen Markt shoppen oder sich in einem der zahlreichen Dachterrassen oder Gärten mit Gebäck verwöhnen lassen. Später am Tag gibt es noch eine kurze Einführung in das kommende Programm.

Übernachtung in Leh

TAG 04 : IN LEH

Am zweiten Tag starten wir dann mit einem ruhigen Programm und besuchen die Klöster Hemis und Thiksey. Auf dem Rückweg fahren wir noch zum alten Königspalast Stok, wo die alten ladakhischen Könige einst wohnten und essen vorher noch im Chamba Restaurant.

Übernachtung in Leh

TAG 05 : FAHRT VON LEH NACH ZINGCHEN UND TREK BIS YURUTSE

Es führt eine gemächliche Steigung von Zinchen nach Rumbak. Dort erwartet uns ein fantastischer Ausblick über die schneebedeckten Stokberge. Wir werden entlang des Rumbak Nala bis Yurutse wandern. In Yurutse gibt es Weizen- und Kartoffelfelder.

Übernachtung im Camp/Home stay.

TAG 06 : YURUTSE NACH SKYU VIA GANDALA PASS(4,900M).

Eine langsame Steigung zuerst und dann ein steiler Weg führen uns auf den Ganda la (4900m.). Dort wird man mit einer unglaublichen Aussicht über den Zanskarzug und die Riesen in der Ferne des Himalayagebirges belohnt. Dann geht es lang bergab bis zum Dorf Shingo. Ab Shingo führt der Weg in eine schmale Schlucht Richtung Skyu. In Skyu fliessen die Flüsse aus dem Markha-Tal und Shingo zusammen.

Übernachtung im Camp/Home stay.

TAG 07 : SKYU NACH MARKHA

Dieser Tag ist ein sehr schöner Wandertag. Es geht zum Markhatal hinauf entlang verschiedener Flüsse. Markha ist ein uriges Dörfchen mit einem verlassenen Fort und einem kleinen Ortskern. Übernachtung im Camp/ Home stay.

Tag 08 : Markha nach Thoachungtse

Ab Markha ändert sich das Landschaftsbild und das warme, bewaldete Gebiet des Markha tals bleibt hinter uns. Einige Male werden wir einen Fluss überqueren müssen, da es dort keine Brücken gibt. Hanker, welches auf der Strecke liegt, ist das höchste Dorf des Markha-Tals.

Übernachtung im Camp/ Home stay.

TAG 09 : THOACHUNGTSE NACH NYIMALING

Der Trek startet auf einem guten Pfad mit einigen kleinen Gefällen und ein paar grünbewachsenen Graten. Auch werden wir einige Maniwände sehen (Wände, die mit buddhistischen Gebeten behauen wurden) sowie Chörten. Dies ist eines der schönsten Hochebenen in Ladakh und die Landschaft wird dominiert von dem Kangyatse-Gipfel.

Übernachtung im Camp/ Home stay.

TAG 10 : NYIMALING NACH CHUSKYURMO VIA KONGMARU LA PASS (5,100M)

Nach dem Frühstück trekken wir Richtung Kongmaru La (5100m) und dieser Weg führt uns durch enge Schluchten. Auf der Spitze des Passes überwältigt eine wunderbare Aussicht über die Ladakhbergkette und die Dörfer des Industales im Norden. Wir überqueren den Pass und wandern weiter nach Chuskyurmo.

Übernachtung im Camp/ Home stay.

TAG 11 : CHUSKYURMO ZUM SHANG SUMDO PICKUP

Der letzte Tag unserer Trekkingtour führt nach Shang Sumdo und wird ungefähr 3 Stunden dauern. Wir werden mit dem Auto abgeholt und von dort zum Hemiskloster gefahren bevor es weitergeht nach Leh.

Übernachtung in Leh

TAG 12 : AUSRUHEN UND SHOPPEN

Der letzte Tag steht zur freien Verfügung und kann dazu verwendet werden shoppen zu gehen. Auch die Shanti Stupa ist einen Besuch wert. Auf Anfrage kann am Abend noch eine kulturelle Show organisiert.

Übernachtung in Leh

TAG 11 : LEH – DELHI (FLUG)

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen um nach Delhi zurück zu fliegen. Hierbei möchten wir darauf hinweisen, dass der Flug abhängig ist von den Wetterkonditionen. Sollte der Flug ausfallen, so müssen wir versuchen am nächsten Tag fliegen zu können. Für die Durchführung des Fluges können wir leider keine Garantie übernehmen.
Übernachtung im Hotel in Delhi.

TAG 12 : ABFLUG DELHI
Morgens fahren wir frühzeitig zum internationalen Flughafen, wo Sie Ihre Flüge zu Ihren nächsten Destinationen erreichen müssen.

Reise nach Karnataka mit Goa

| Reise nach Südindien

Reise nach Karnataka mit Goa : Atemberaubende Architektur und Kultur Indiens

Der Bundesstaat Karnataka beeindruckt durch Tempelanlagen und meisterhafte Architektur. Am Ende der reise erholen Sie sich von den vielen Eindrücken am Strand von Goa.

Tag 01      Ankunft Bangalore 
Tag 02      Fahrt Bangalore – Mysore  (140 km / ca. 4 Std.)
Tag 03      In Mysore
Tag 04      Fahrt Mysore – Hassan (115 km / 2.5 Std.)
Tag 05      Fahrt Hassan – Hampi  (420 km / 08 Std.)
Tag 06      Hampi
Tag 07      Fahrt Hampi – Bijapur ( 205 km / 05 Std.)
Tag 08      Fahrt Bijapur – Badami (135 km / 2.5 Std.)
Tag 09      In Badami
Tag 10      Fahrt Badami – Goa (190 km / 05 Std.)
Tag 11      In Goa
Tag 12      In Goa
Tag 13      Flug Goa – Mumbai

Reise nach Südindien

Reise nach Karnataka mit Goa

Tag 01 : Ankunft Bangalore 

Nach der Ankunft am Flughafen werden wir Sie abholen und zum Hotel bringen. Bangalore – das “Silicon Valley” von Indien, ist heutzutage eine der wichtigsten Städte für Handel und Technologie und wird als progressivste und liberalste Stadt Indiens angesehen. Es wurde unter Hyder Ali und Tipu Sultan zu einer wichtigen Festung, jedoch ist aus dieser Zeit nicht mehr viel übrig außer dem Lallbagh botanischen Garten und dem Palast.

Übernachtung in Bangalore

Tag 02 : Fahrt Bangalore – Mysore (140 km / ca. 4 Std.)

Am Morgen fahren wir nach dem Frühstück nach Mysore, bekannt als „Stadt der Paläste“. Diese Stadt ist ein Höhepunkt einer Indienreise mit Ihrem pittoresken Charme, den interessanten Vermächtnissen alter Herrscher, atemberaubenden Palästen, Gartenanlagen, eindrucksvollen Gebäuden, schattigen Alleen und heiligen Tempeln.
Nach Ankunft checken wir im Hotel ein und übernachten in Mysore.

Reise nach Karnataka mit Goa

Tag 03 : In Mysore

Nach dem Frühstück brechen wir auf zu einer Besichtigung der Stadt und besuchen den Stadtpalast, Jaganmohan Palast und den Chamundi Berg, von wo man den Chamundershwari-Tempel aus dem 12. Jahrhundert sehen kann. Nahe dem Tempel steht die riesige Statue des Dämons Mahisshasura. Danach besuchen wir die Kirche von St. Philomena und die Brindavan-Gärten, die mit Ihrem Licht und der Musik zu einem magischen Ort werden am Abend.

Übernachtung in Mysore.

Tag 04 : Fahrt Mysore – Hassan(115 km / 2.5 Std.)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Hassan, von wo aus man die berühmten Tempel von Belur und Halebid besuchen kann. Bei Ankunft checken wir im Hotel ein. Nach einer kurzen Ruhepause machen wir eine Exkursion zu den Tempeln.
Die Erbauung des Hoysaleswara-Tempels in Helebid begann um 1121 und wurde trotz 80-jähriger Bauzeit niemals fertig gestellt. Es ist eines der beeindruckensten Tempel der Hoysala-Kunst.
Belur war die Hoysala-Hauptstadt von Halebid während des 11. und 12. Jahrhunderts. Der Chennakeshava-Tempel in Belur ist wunderschön und eines der ersten Beispiele des Hoysala-Stils. Es ist eines der drei Hauptstätten Hoysalas, welches in täglichem Gebrauch ist. Der Bau begann in 1116 um dem Sieg über die Cholas der Hoysala Talak zu gedenken und brauchte fast ein Jahrhundert um fertiggestellt zu werden. Die Fassade des Tempels besteht aus komplizierten Schnitzereien, Fresken von Elefanten, Darstellungen der Epen und sinnlichen Tänzern – alles wunderschöne, ausgefeilte Handarbeit.

Chennakeshava-temple

Übernachtung in Hassan.

Tag 05 : Fahrt Hassan – Hospet (420 km / 08 Std.)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Hospet. Hospet, eine kleine, staubige Stadt in Zentral-
Karnataka, war seinerzeit das Hauptquartier des mächtigen Vijayanagarreichs.
Obwohl die Stadt selbst einiges zu bieten hat, so liegt ihre Wichtigkeit doch eher in der Nähe zu Hampi, der alten Hauptstadt der Vijayanagarherrscher. Bei Ankunft in Hospet checken wir im Hotel ein.
Übernachtung in Hospet.

Tag 06 : In Hospet

Morgens nach dem Frühstück fahren wir ins 12 km entfernt gelegene Hampi.
Hampi liegt inmitten der Ruinen von Vijayanagara, der früheren Hauptstadt des Vijayanagara Reichs. Dieser Ort ist von großem architektonischem und historischem Wert und hat faszinierende und magische Qualitäten.
Der Virupaksha-Tempel am westlichen Ende ist eines der ältesten Strukturen der Stadt. Der Hauptschrein wurde Virupaksha, einer Form Shivas, geweiht. Oberhalb des Virupaksha-Tempels im Süden, liegt der Hemakutaberg mit Ansammlungen alter Ruinen von Jaintempeln und monolithischen Skulpturen von Narasimha, dem Vittala Tempel, dem königlichen Zentrum– inmitten verschiedener umringter Steinmauern liegen Hampi’s Hauptattraktionen wie der Lotus Mahal und die Elefantenstallungen

Reise nach Südindien

Übernachtung in Hospet.

Tag 07 : Fahrt Hospet – Bijapur ( 205 km / 05 Std.)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Bijapur. Diese Stadt ist bekannt für großartige Architektur von historischem Wert aus der Adil Shahi-Dynastie.
Bijapur ist reich an historischen Attraktionen, hauptsächlich islamischer Architektur.
Bei Ankunft in Bijapur checken wir im Hotel ein. Nach einer kurzen Pause besichtigen wir zunächst Gol Gumbaz- das berühmteste Bauwerk Bijapurs. Es ist das Mausoleum des Mohammed Adil Shah, dem Sultan von Bijapur, welches 1656 fertiggestellt wurde. Danach geht es zu Ibrahim Rauza, dem Grab von IbrahimAdil Shah II , dem fünften König Dynastie Malik-e-Maidan. Wir sehen außerdem die größte mittelalterliche Kanone der Welt und die Jumma Moschee, eine der feinsten Moscheen Indiens und Gagan Mahal, Jahaz Mahal etc.
Übernachtung in Bijapur.

Tag 08 : Fahrt Bijapur – Badami (135 km / 2.5 Std.)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Badami. Badami war früher die Hauptstadt des
Chalukyan-Reichs, dem Herrscher des Zentral-Deccan zwischen dem 4. und 8. Jahrhundert nach Christus. Die umgebenden Berge sind mit Tempeln, Forts, Skulpturen und Gravuren bedeckt, die nicht nur aus der Chalukyanperiode sondern noch vorher zu datieren sind, als der Bereich noch als Fort besetzt war. Badami und das naheliegende Aihole sowie Pattadakal sind einige der frühesten und feinsten Beispiele dravidianischer Tempel und in Stein gehauenen Höhlen. Bei Ankunft in Badami checken wir im Hotel ein. Nach einer kurzen Pause starten wir zu unserer Halbtagestour zur Besichtigung  der schönen Höhlentempel von Badami. In der 1.  Höhle, die Lord Shiva geweiht wurde, gibt es eine tolle Abbildung von Nataraja mit 81 auffallenden Tanzposen und seine 18 Arme halten, neben anderen Sachen, eine Schlange, ein Musikinstrument und einen Dreizack (trishula). Weitere Höhlen sind Lord Vishnu und dem Jainismus geweiht.
Übernachtung in Badami.

Tag 09 : In Badami

Nach dem Frühstück fahren wir nach Aihole und Pattadakal.
Im frühen 6. Jahrhundert war Aihole (der ursprüngliche Name lautete Ayyavole oder Ayyapura) Hauptstadt des Chalukya-Reiches. Dessen Herrscher Pulakesi I. (reg. 543–566) und Kirtivarman I. (reg. 566–583 oder 597) verlegten die Hauptstadt jedoch Mitte des 6. Jahrhunderts nach Badami. Aihole blieb dennoch weitere hundert Jahre ein wichtiges wirtschaftliches und religiöses Zentrum, bevor die Macht der Chalukyas sich in der 2. Hälfte des 7. Jahrhunderts ihrem vorläufigen Ende zuneigte. Die religiöse Bedeutung des Ortes blieb jedoch erhalten und so wurden auch danach – vor allem unter der jüngeren Chalukya-Dynastie – im 11. und 12. Jahrhundert noch weitere Tempelbauten errichtet. Diese Monumente sind sehr gut erhalten.

Reise nach Karnataka mit Goa


Pattadakal – 22km von Badami  und ca 10km von Aihole  liegt am Fusse des Flusses Malaprabha. Diese Tempelgebäude der Chalukya-Dynastie aus dem 7. und 8. Jahrhundert gehören zu den bedeutendsten der frühen indischen Steintempel und zählen zum UNESCO Weltkulturerbe wie der Galaganatha Tempel, der Tempel Kashai Vishveswara, Mallikarjun Tempel, und das Meisterstück – den Virupaksha Tempel. Es ist ein Mix von nord- und südindischer Architektur. Nach dem Besuch fahren wir zurück zum Hotel.
Übernachtung in Badami

Tag 10 : Fahrt Badami – Goa (190 km / 05 Std.)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Goa. Dort checken wir im Hotel ein. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung und kann am schönen Sandstrand von Goa verbracht werden.
Übernachtung in Goa.

Tag 11 : In Goa

Geniesse den ganzen Tag am Strand.

Übernachtung in Goa

Reise nach Karnataka mit Goa

Tag 12 : In Goa

Ein weiterer Tag ohne Programm im Paradies in Goa.

Übernachtung in Goa.

Tag 13 : Flug Goa – Mumbai

Nach dem Frühstück fahren wir zum Goa airport um rechtzeitig unseren Flug nach Mumbai zu erreichen. Dort werden Sie abgeholt und zum internationalen Flughafen gebracht, wo Sie Ihren Flug zum nächsten Reiseziel nehmen können.

Unsere Reise “ Reise nach Karnataka mit Goa ” stellt nur einen Reisevorschlag dar und kann beliebig von Ihnen an Ihre Wünsche angepasst werden.

Schauen Sie auch auf unsere Spanische und Französische Seite

LADAKH UND NUBRA TAL

| Abenteuer & Trekking

Das Beste Nordindiens: über den höchsten befahrbaren Pass der Welt ins Nubratal

Atemberaubende Landschaften und alte Klöster im Himalaya

Tag 1      Ankunft Delhi 
Tag 2      Flug Delhi – Leh
Tag 3      In Leh – Besuch des Leh Palastes & der Shankar Gompa
Tag 4      In Leh – Besuch von Kloster Thikse – Hemis Gompa – Stok Palast
Tag 5      Leh – Alchi – Uleytokpo
Tag 6      Uleytokpo – Lamayuru – Leh
Tag 7      Leh – Khardung La (Höhe 5602 m) – Nubra Tal
Tag 8      Im Nubratal – Trampeltier (Camelus bactrianus) Kamel Safari in Hunder – Panamik – ca. 1 ½                 Std. – Samstanling Gompa in Sumoor – ca. ½ Std. – Hunder – ca. 1 Std.
Tag 9      Hunder – Leh
Tag 10    Leh –Delhi (Flug)
Tag 11    Abflug Delhi

LADAKH UND NUBRA TAL

TAG 01 : ANKUNFT DELHI
Bei Ankunft am Indira Gandhi Internationalen Flughafen werden Sie abgeholt und zum Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung in Delhi.

TAG 02  : DELHI – LEH (3,500 M / 11,550 FT)

Nach einem frühen Frühstück bringen wir Sie zum nationalen Flughafen um nach Leh zu fliegen. Das ist einer der spektakulärsten Flüge der Welt. An einem klaren Tag sieht man die ganzen Großen wie K2, Nanga Parbat, Gasherbrum und auf der anderen Seite des Flugzeuges meint man, man könne das Nun Kun-massiv anfassen.
Bei Ankunft werden Sie zum Hotel gebracht und dort lassen wir Ihnen Zeit sich zu akklimatisieren, da Sie jetzt von 0m auf 3.500m Höhe geflogen sind! Am Nachmittag kann man noch ruhig durch die schmalen Gassen Lehs gehen, unterhalb des Palastes, um einen ersten Eindruck von dieser faszinierenden Stadt zu bekommen.
Übernachtung in Leh

TAG 03 : IN LEH – BESUCH DES LEH PALASTES & SHANKAR GOMPA 
sankar-gompaAuch der Morgen steht noch zur freien Verfügung um sich an den geringen Sauerstoffgehalt zu gewöhnen. Sie können über den Basar wandern und die Leute beobachten oder die vielen interessanten Geschäfte anschauen. Sehr schön ist auch der Anblick der traditionell gekleideten Frauen, die am Wegesrand sitzen um dort Gemüse und Obst zu verkaufen. Hinter dem Hauptbasar liegt Chang Gali, wo es ruhiger zugeht und kleine Geschäfte Schmuck und Kuriositäten verkaufen. Kleine Gassen ziehen sich rundum den Lehpalast, der auf einem Hügel ruht und unterhalb des Basars finden Sie den tibetanischen Markt, wo man Perlen, Türkise, Lapislazuli und andere Halbedelsteine und Schmuck sowie Yakhörner oder chinesische Waren und andere Kuriositäten erstehen kann. Wenn Sie dann müde sind, können Sie einkehren in eines der zahlreichen Restaurants, die sich in hübschen Gärten oder auf Dachterrassen befinden und tibetanisches, indisches und kontinentales Essen servieren.
Wandern Sie auch unbedingt zum Lehpalast & Shankar Gompa, welche zur Gelukspa Schule des tibetischen Buddhismus gehört. Diese kleine Gompa ist eine Absplittung der Spituk Gompa, gegründet von der ersten Inkarnation des Skyabje Bakula (Vorsteher des Spitukklosters).
Übernachtung in Leh

TAG 04 : IN LEH – BESUCH DES THIKSE-KLOSTERS – HEMIS GOMPA – STOK PALAST
Hemis-Gompa-3
Du startest den Tag mit dem Besuch des Thikseklosters, welches eines der lebendigsten und aktivsten Klöster der Region ist. Es gehört der Gelukpa-sekte an und wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Vorsteher ist immer die nachfolgende Reinkarnation des Khanpo Rimpoche. Das Kloster ist 12-stöckig und in tiefem  Rot, ocker und weiß gestrichen. Zentrum ist ein Platz um den herum sich die Gebäude von 3 Seiten anschließen. Innerhalb der Mauern findet man alte religiöse Texte und hinter dem Altar gibt es einen kleinen Raum, der Darstellungen verehrter Gottheiten beinhaltet.
Danach fahren wir über eine gute, kurvige Strasse flussaufwärts den Indus entlang zur Hemis Gompa und überqueren den Fluss beim Dorfe Karu. Das berühmteste aller ladakhischen Klöster, Hemis oder auch Changchub Samstanling (der Liebespalast der mitfühlenden Person), wurde im 17. Jahrhundert über 40 Jahre erbaut (1602 – 1642 n.Chr.). Heutzutage ist Hemis sehr bekannt für seine Festivals oder auch Hemis Tsechu, welches dem Andenken des Geburtstages von Guru Padmasambhava geweiht ist. Im Jahr des Affen (alle 12 Jahre) wird ein großes Thangka ausgerollt von der Terrasse des 5-stöckigen Gebäudes mit dem Abbild des Guru Padmasambhava. Verziert mit Perlen und Applikationen ist es eines der berühmtesten Kunstwerke Ladakhs. Der zentrale Platz ist der Fokus des Maskentanzes, der alljährlich im Sommer stattfindet. Im Gebäude verzieren alte Wandmalereien aus dem 17. Jahrhundert die Mauern. Die Gompa enthält eine exzellente Bibliothek, gut erhaltene Fresken und Malereien, silberne Chorten und einen wundervollen, lackierten Kashmiri Holzthron.
Auf dem Rückweg nach Leh fahren wir noch zum Stok Palast, der Sitz der ehemaligen Königsfamilie von Ladakh. König Teswang Thondup Namgyal baute den Palast in 1825. Der letzte König von Ladakh starb hier in 1974. Der Hauptpalast ist 5-stöckig und das Palastmuseum zeigt eine Kollektion der königlichen Familie. Im Zimmer der Königin bewundert man königliche Ornamente und die toll gearbeitete Türkiskrone und das Halsband der Prinzessin Gyal Khatun. Im Zimmer des Königs gibt es exquisite Thangkas darunter auch die 35 Thangkas, die das Leben und Wirken Buddhas darstellen. Andere Artefakte wie silberne Chorten, die Krone des Königs und ein Bild von Avalokitesvara aus dem 7. Jahrhundert, Jadetassen, feines Porzellan und rituelle Objekte, werden Sie in Ihren Bann ziehen.
Hinter dem Museum gibt es noch eine Gompa mit schönen Fresken. Hier gibt es einen jährlichen Bogenschießwettbewerb im Juli.
Übernachtung in Leh

TAG 05  :  LEH – ALCHI – ULEYTOKPO
Alchi-Monastery-leh
 Heute werden wir nach Alchi fahren. Dieser Tempelkomplex innerhalb des Dorfes ist das meist gepriesenste Kloster aus dem 11. Jahrhundert. Der Komplex besteht aus einer Gruppe von 5 Tempeln und einer Reihe von Chörten, die auf dem Gelände verteilt sind. Es ist der Sitz des Ngri Rimpoche und die jetzige Reinkarnation ist ein Bruder des Dalai Lama. Alchi Gompa ist das einzige Kloster, das auf flachem Grund erbaut wurde und es ist weltberühmt aufgrund der Wandmalereien und seiner indischen und kaschmirischen Architektur. Nach dem Mittagessen geht es weiter nach Uleytokpo.

Übernachtung im Camp in Uleytokpo

TAG 06 : ULEYTOKPO – LAMAYURU – LEH
84054087Nach dem Frühstück fahren wir zum Kloster Lamayuru aus dem 11. Jahrhundert, welches in einer spektakulären Landschaft, eingebettet zwischen Bergen liegt. Die Fahrt dorthin führt durch atemberaubende Landschaften, vorbei an der Mondlandschaft, ausgewaschenen, spitzen Steinpylonen. Nach dem Besuch fahren wir zurück zu Ihrem Hotel in Leh.

Übernachtung in Leh

TAG 07 : LEH – KHARDUNG LA (Höhe 5602m.) – NUBRA VALLEY
Nubra.Valley.original.221Die Strecke von Leh zum Nubratal führt über den KHARDUNG LA (den höchsten befahrbaren Pass der Welt) mit 5602m./18,390ft. Auf dem Pass sieht man in südlicher Richtung das Industal mit unendlichen  Spitzen und Berghöhen des Zanskargebirges und in nördlicher Richtung sieht man die Giganten des Sasermassivs. Das Nubratal wird auch Ldumra genannt, was „Tal der Blumen“ bedeutet. Es liegt im Norden Ladakhs zwischen dem Karakorum- und dem Ladakhgebirge des Himalayas. Die  Durchschnittshöhe des Tales beträgt ca. 3048m über dem Meeresspiegel. Der Shayok und der Saichenfluss speisen das Nubratal. Der flache Bereich des Flusses ist sandig und mit Ufergehölz und zahlreichen Pflanzen bewachsen. Die Dörfer sind kleine Oasen in der sonst kargen Landschaft und mit Weiden und anderen Bäumen bewachsen. Vor der Teilung Indiens war das Nubratal ein Handelszentrum und lief entlang der antiken Seidenstrasse.
Bevor wir dann zu unserem Übernachtungscamp fahren, stoppen wir noch am Diskitkloster, welches auf einem Felsvorsprung oberhalb eines Flusses liegt, der Energie liefert für einige Mühlen in der Gegend. Das Kloster ist reich, voller Thangkas, atemberaubenden grossen Statuen, Abbildern Buddhas und alten Wandgemälden, die zahlreiche Einflüsse belegen. Es wurde von Lama Sherab Zangpo von Stod ca. 1420 a.D. gegründet und ist das Hauptquartier oder der Hauptort des Nubratals mit einem kleinen Markt und einer Reihe kleiner Shops.

Übernachtung im Camp

TAG 08 : IM NUBRATAL – TRAMPELTIER-SAFARI IN HUNDER – PANAMIK – ca. 1 ½ Std. – SAMSTANLING GOMPA IN SUMOOR – ca. ½ Std. – HUNDER – ca. 1 Std.
Nach dem Frühstück werden Sie die einmalige Gelegenheit erhalten auf einem Trampeltier (bacterian camel, Doppelhöcker) durch die Sanddünen der Wüste zu reiten und dabei auf die schneebedeckten Gipfel der Riesen zu schauen. Danach überqueren wir den Shayokfluss und fahren flussaufwärts den Saichenfluss entlang nach Panamik. Dieser Ort hat zahlreiche heiße Quellen, wo man sich herrlich entspannen kann. Panamik ist das Ende dieses Trips, da man dort wieder umkehren muss.  Auf dem Weg stoppen wir dann an der Samstanling Gompa gegründet von Lama Tsultims Nima, die strikte Regeln und Gesetze hat und z.B. nach Sonnenuntergang und vor Sonnenaufgang keine Frauen zulässt. Danach fahren wir zurück zum Camp, wo wir übernachten werden.

TAG 09 : HUNDER – LEH
Nach dem Frühstück fahren wir über den Khardung La-Pass wieder zurück nach Leh. Am Nachmittag kann man  sich ausruhen oder noch mal über den Markt schlendern.

Übernachtung in Leh

TAG 10 : LEH –DELHI (Flug)
Zeitig brechen wir auf zum Flughafen um unseren Flug nach Delhi zu bekommen. Am Nachmittag gibt es dann eine Stadttour in Delhi, wo wir Humayun’s Grab besichtigen, welches im indo-persischen Stil erbaut wurde und ein Vorbote des Taj Mahal war; das Tor nach Indien (India Gate) – einem Kriegsdenkmal ähnlich dem Triumphbogen in Paris. Auch fahren wir entlang des Präsidentengebäudes, Parliamentsgebäude, Regierungssekretariatsgebäuden und dem bekannten Connaught Place – das Herzen Neu-Delhis und ein geschäftiges Einkaufsgebiet.
Übernachtung  in Delhi

TAG 11 : ABFLUG DELHI (Flug)
Morgens fahren wir zum internationalen Flughafen in Delhi um Sie zu Ihren Flügen zu bringen.

Goldener Tempel und Ladakh

| Abenteuer & Trekking

Eine aufregende Reise mit atemberaubenden Landschaften wird Ihre Sinne beflügeln!

Unsere Reise “Goldener Tempel und Ladakh ” stellt nur einen Reisevorschlag dar und kann beliebig von Ihnen an Ihre Wünsche angepasst werden.

Tag 1      Ankunft Delhi
Tag 2      In Delhi
Tag 3      Zugfahrt Delhi – Amritsar
Tag 4      In Amritsar
Tag 5      Fahrt Amritsar – Dharamshala (210 km/ca. 5 Std.)
Tag 6      In Dharamshala
Tag 7      Fahrt Dharamshala – Manali (240 km/ca. 6 Std.)
Tag 8      In Manali
Tag 9      Fahrt Manali – Keylong
Tag 10    Fahrt Keylong – Sarchu
Tag 11    Fahrt Sarchu – Leh
Tag 12    Umgebung Leh
Tag 13    Leh – Shey – Thiksey – Hemis  – Leh
Tag 14    Leh – Likir – Alchi – Leh
Tag 15    Flug Leh – Delhi
Tag 16    In Delhi
Tag 17    Abflug Delhi

Thikse-Kloster

Goldener Tempel und Ladakh

TAG 01 : ANKUNFT DELHI

Bei Ankunft holen wir Sie am Flughafen ab und bringen Sie in Ihr Hotel.

Übernachtung in Delhi.

TAG 02 : IN DELHI

Nach dem Frühstück starten wir zu einer Stadtrundfahrt in Alt- und Neudelhi.

Altdelhi nennt man auch die ummauerte Stadt von Shahjahanabad, die im 17. Jahrhundert vom Mogulenherrscher Shah Jahan erbaut wurde, der auch das Taj Mahal erbaute. Zunächst besuchen wir die grösste Moschees Asiens, Jama Masjid und das rote Fort. Dann besuchen wir Raj Ghat –Mahatma Gandhi (der Vater der Nation) wurde hier verbrannt nach seiner Ermordung in 1948.
Das Tor zu Indien und die Präsidentengebäude, Rashtrapati Bhavan-die offizielle Residenz des Präsidenten von Indien, besuchen wir natürlich auch. Qutab Minar (Siegessäule des Islam) – der 240 Fuß hohe Turm wurde 1190 erbaut als Gedenken an das aufkommen des Islam in Indien und ist ein schönes Exemplar afghanischer Architektur. Humayans Tomb, ein schönes Mausoleum, daß aus Liebe von einer Frau für Ihren Mann erbaut wurde, besuchen wir ebenso.

Die Jama-Moschee in Delhi

Übernachtung in Delhi

TAG 03 : DELHI – AMRITSAR (ZUGFAHRT)

Nach dem Frühstück fahren wir zum Bahnhof um mit dem Zug nach Amritsar zu fahren, der Stadt des goldenen Tempels, wo wir zunächst in unserem Hotel einchecken. Später am Nachmittag erwartet Sie ein außergewöhnliches Spektakel: die Flaggenzeremonie an der Grenze zu Pakistan. 30 Minuten vor Sonnenaufgang und Untergang beweisen beide Seiten der patrollierenden Wächter an der Grenze Ihre Stärke indem Sie marschieren, Befehle brüllen und die Flaggen des jeweiligen Landes gehisst werden, auf Halbmast kommen und die Grenzen werden geöffnet oder zugeschlagen. Man muss es gesehen haben!
Übernachtung in Amritsar.

TAG 04 : AMRITSAR

Nach dem Frühstück besichtigen wir den goldenen Tempel, den heiligsten Schrein der Sikh Religion im Zentrum von Amritsar. Es ist ein echtes Erlebnis dort zu sein! Die Sikhs sind sehr offen und erklären einem gern Ihre Religion. An der gratis Essensausgabe kann jeder sich laben und der eigentliche goldene Tempel liegt auf einem künstlich angelegten See und beherbergt das Allerheiligste, das Buch der Sikhs, welches morgens und abends in einer Zeremonie in den Tempel getragen wird. Umgeben ist der ganze Komplex von weißen Marmorgebäuden.

Goldener Tempel und Ladakh
Goldener Tempel und Ladakh


Übernachtung in Amritsar.

TAG 05 : AMRITSAR – DHARAMSHALA

Nach dem Frühstück brechen wir auf nach Dharamshala – einer Bergstation mit natürlichem Charme und Schönheit, gelegen im Kangra-Tal auf einer Höhe von 450 Metern. Dharamshala ist das Exil des Dalai Lama und sein Palast liegt neben dem Kloster, wo oft Lesungen des Oberhauptes des Lamaismus gegeben werden. Wenn man Glück hat, so kann man sogar eine persönliche Audienz bekommen.
Übernachtung in Dharamshala.

TAG 06 : DHARAMSHALA 

Nach dem Frühstück besuchen Sie das Kangra Art Museum; den Tsuglagkhand Komplex, den offiziellen Sitz des Dalai Lama; ein tibetisches Dorf und McLeod Ganj, das Hauptquartier der tibetischen Exilregierung und einer der Hauptorte für Traveller aus der ganzen Welt.

Goldener Tempel und Ladakh

Übernachtung in Dharamshala.

TAG 07 : DHARAMSHALA – MANALI

Nach dem Frühstück fahren wir an das nördliche Ende des Kullu-Tals, einem neu erschlossenen Reiseziel. Die Fahrt durchs Kullu-Tal ist wunderschön und bei Ankunft in Manali checken wir in unserem Hotel ein.  Manali ist ein Haupttouristenort im Kullu-Tal und der Name bedeutet „Heimat des Manu“. Die Legende besagt daß Manu, der Noah des Hinduismus, von einem Boot herabstieg in Manali um die Zivilisation nach den Fluten wieder herzustellen.

Übernachtung in Manali.

TAG 08 : MANALI

Nach dem Frühstück starten wir zu einer Stadttour in Manali und besuchen den Dhungri Tempel oder Hadimba Devi-Tempel, einen 4-stöckigen Holztempel inmitten dichten Pinienwaldes aus dem Jahre 1553 und das Naggarschloss, wo man einen atemberaubenden Blick über das Tal hat.

Manali

Übernachtung in Manali (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

TAG 09 : MANALI – KEYLONG

Am Morgen fahren wir über den berühmten Rohtang Pass nach Jipso, wo wir die Gompa (Kloster) von Khardong besuchen auf dem Weg nach Keylong. Keylong ist ein schönes, ruhiges Örtchen, wo man die lange Reise nach Leh unterbrechen kann.

Übernachtung in Keylong.

TAG 10 : KEYLONG – SARCHU

Nach dem Frühstück fahren wir weiter Richtung Sarchu, eine Fahrt zu den unfruchtbaren Höhen des Ladakhtals. Auf dem Weg überqueren wir den Baralacha la-Pass (4890m.) Hier treffen sich die Strassen aus den verschiedenen Tälern wie Lahaul, Spiti, Zanskar und Leh. Erreiche das Sarchu Camp.
Übernachtung im Camp.

TAG 11 : SARCHU – LEH

Am frühen Morgen brechen wir auf zu unserer Ganztagestour nach Leh. Geografisch und kulturell ist Leh sehr tibetisch und der tibetische Einfluss überwiegt in dieser Hochgebirgswüste. Übernachtung im Hotel in Leh (Frühstück, Mittagessen, Abendessen).

TAG 12 : LEH

Der Morgen in Leh steht zur freien Verfügung und dient der Akklimatisierung an die Höhe von 3.500m und dem Wetter. Am Nachmittag  kann man die Shankar Gompa, Shanti stupa und den Leh Palast besichtigen, sollte sich aber nicht überanstrengen. Die kleinen Gassen in Leh und der tibetische Markt laden zum schlendern und shoppen ein.

Shanti-Stupa-Leh


Übernachtung in Leh (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

TAG 13 : LEH

Nach dem Frühstück fahren wir auf eine Besichtigungstour zu verschiedenen Klöstern und Palästen. Wir starten mit Shey, dem alten Sommerpalast der Könige von Ladakh, erbaut vor ca.  560 Jahren mit einer 12 m. hohen, sitzenden Buddhastatue. Danach fahren wir nach Thiksey, einem wunderschönen Kloster, welches auf einer Bergkuppe liegt und von wo man einen tollen Blick ins Tal hat. Später geht es dann nach Hemis, eine der größten und wichtigsten Gompas in Ladakh mit exzellenten Wandmalereien, Buddhafiguren und einer Bibliothek mit buddhistsichen Schriften.

Goldener Tempel und Ladakh
Goldener Tempel und Ladakh


Übernachtung in Leh (Frühstück, Mittagessen, Abendessen).

TAG 14 : LEH

Nach dem Frühstück starten wir wieder zu einer Ganztagstour und besichtigen die Klöster in Likir und Alchi um die riesigen gemalten Statuen von Buddha, geschnitzte Bögen, alte Wandmalereien und alte Gemälde zu bewundern.

Übernachtung in Leh (Frühstück, Mittagessen, Abendessen).

TAG 15 : LEH – DELHI (FLUG)

Nach dem Frühstück bringen wir Sie zum Flughafen um nach Delhi zu fliegen. Hierbei weisen wir darauf hin, dass der Flug ab Leh sehr abhängig ist vom Wetter und wir dafür keine Garantie übernehmen können. Im Falle eines Ausfalls muss man auf den Flug am folgenden Tage hoffen.

Übernachtung in Delhi.

TAG 16 : DELHI

Der Tag steht zur freien Verfügung.
Übernachtung in Delhi.

TAG 17 : ABFLUG DELHI

Morgens brechen wir rechtzeitig auf zum Flughafen damit Sie Ihre weiterführenden Flüge erreichen.

Schauen Sie auch auf unsere Spanische und Französische Seite

Goldenes Dreieck Mit Rishikesh

| Goldenes Dreieck

Unsere Reise “Goldenes Dreieck Mit Rishikesh ” stellt nur einen Reisevorschlag dar und kann beliebig von Ihnen an Ihre Wünsche angepasst werden.

Besichtigen Sie Agra, Delhi, Jaipur mit dem Palast der Winde, dem Taj Mahal und dem roten Fort und besuchen Sie Rishikesh

Tag 01  Ankunft Delhi
Tag 02  In Delhi
Tag 03  Fahrt Delhi – Agra (220km/ca. 4 Std.)
Tag 04  Fahrt Agra – Jaipur(245km/ca. 4,5 Std.) auf dem Weg Stopp in Fatehpur Sikri
Tag 05  In Jaipur
Day 06  Fahrt Jaipur – Delhi (260km/ca. 5 Std.)
Tag 08  Fahrt Delhi – Rishikesh (240km/ca.6 Std.) Haridwar auf dem Weg
Tag 09  In Rishikesh
Tag 10  Fahrt Rishikesh – Delhi (240 km/ca. 6 Std.) und Abflug Delhi

Goldenes Dreieck Mit Rishikesh

TAG 01 : ANKUNFT IN DELHI

Ankunft und Abholung mit Blumengirlanden am Flughafen. Transfer ins Hotel. Für den heutigen Tag ist nichts geplant, da die meisten Flüge nachts ankommen.

Übernachtung in Delhi

TAG 02 : IN DELHI

Am Morgen nach dem Frühstück machen wir eine Ganztagstour durch Alt- und Neudelhi. In der Altstadt werden wir die größte Moschee Indiens (Jama Masjid) und das rote Fort besuchen. Danach genießen wir eine Rickshawfahrt durch die engen Gassen von Chandni Chowk, einem der ältesten Märkte Asiens und Raj Ghat, dem Verbrennungsort von Mahatma Gandhi, wo er nach seiner Ermordung verbrannt wurde.
Weiter gehts nach Neu-Delhi mit dem Panorama des Parlaments- und Präsidentengebäudes und dem Besuch des Mausoleums von Humayun und der Siegessäule des Islam, Qutab Minar. Qutab Minar wurde erbaut um dem Einzug des Islam in Indien zu gedenken.

Goldenes Dreieck Mit Rishikesh

Übernachtung in Delhi

TAG 03 : FAHRT VON DELHI NACH AGRA (220KM/CA. 4 STD.)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Agra. Bei Ankunft checken wir im Hotel ein. Danach besuchen wir das Agrafort und das Grab von Itimad-ud-Daula. Das Rote Fort aus rotem Sandstein ist eine Festungs- und Palastanlage aus der Epoche der Mogulkaiser und diente im 16. und 17. Jahrhundert mit Unterbrechungen als Residenz der Mogulen. Das Itimad-ud-Daula-Mausoleum wurde in den Jahren zwischen 1622 und 1628 von Nur Jahan, der Hauptfrau des Mogulherrschers Jahangir, für ihren Vater Mirza Ghiyas Beg errichtet und ist auch bekannt als Baby-Taj, da es aussieht wie eine Minitaurausgabe des Taj Mahal.

Das Taj Mahal in Agra

Übernachtung in Agra.

TAG 04 : FAHRT VON AGRA NACH JAIPUR (250KM/CA. 5 STD.) INKL. BESUCH VON FATEHPUR SIKRI

Zum Sonnenaufgang besuchen wir den Taj Mahal. Danach frühstücken wir im Hotel. Auf der Fahrt Richtung Jaipur stoppen wir in Fatehpur Sikri. Das ist die Geisterstadt von Akbar und frühere Hauptstadt der Mogulen und Unesco Weltkulturerbe der Menschheit mit schönen Palästen und Moscheen. Bei Ankunft in Jaipur checken wir in unserem Hotel ein und übernachten dort.

Übernachtung in Jaipur

TAG 05 : IN JAIPUR

Nach dem Frühstück besichtigen wir Jaipur. Auf dem Weg zum Amberfort machen wir einen Fotostopp am Hawa Mahal, dem Palast der Winde. Dann Besuch des Stadtpalastes im Herzen der Altstadt von Jaipur und des Observatoriums von Jai Singh II. Der Rest des Tages kann für den Besuch des farbenfrohen Basars von Jaipur verwendet werden.

Goldenes Dreieck Mit Rishikesh

Übernachtung in Jaipur

Besuchen Sie unseren Blog  : Die schönsten Orte in Rajasthan

TAG 06 : FAHRT VON JAIPUR NACH DELHI (260KM/CA. 05 STD.)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Delhi, wo wir im Hotel einchecken.

Übernachtung in Delhi

TAG 07 : FAHRT DELHI – RISHIKESH (240KM/CA.6 STD.) HARIDWAR AUF DEM WEG

Nach dem Frühstück fahren wir zunächst nach Haridwar, welches den Punkt markiert, wo der Ganges aus dem Himalaya entspringt. Es ist eine der heiligsten Städte für Hindus. Was man dort nicht versäumen sollte, ist das Abendaarti, welches am Har-Ki-Pauri stattfindet, dem Hauptbadeghat. Am Abend erwacht der Fluss zum Leben mit Kerzen, die von den Pilgern auf dem Fluss ausgesetzt werden. Danach setzen wir unsere Fahrt nach Rishikesh fort, wo wir übernachten werden.
Übernachtung in Rishikesh

TAG 08 : IN RISHIKESH.

Rishikesk ist berühmt um dort Yoga und Meditation zu studieren oder zu praktizieren und wird auch als “Yogahauptstadt der Welt” bezeichnet. Verbringe den Tag zur freien Verfügung und genieße einen Spaziergang zum Lakshman Jhula, Ram Jhula und verschiedenen Ashrams.

Rishikesh in Indien

Übernachtung in Rishikesh

TAG 09 FAHRT RISHIKESH – DELHI (240 KM / CA.6 STD.) UND ABFLUG DELHI

Nach dem Frühstück fahren wir nach Delhi, wo wir Sie zum internationalen Flughafen bringen um nach hause zu fliegen oder zu Ihrer nächsten Destination.

Schauen Sie auch auf unsere Spanische und Französische Seite

>
Kontakt Formular

Dieses Formular ermöglicht es unseren Reiseexperten, ein an Ihre Wünsche angepasstes Angebot zu erstellen.







    Kategorie von Hotels

    Leistungen des Guides Deutsch / Englisch
    Ihre Präferenzen im Detail

    X
    Fordern Sie ein Angebot an